Heute hatte ich es mit folgendem Szenario eines Problems mit der Internetverbindung bei einem Kunden zu tun:

Ein Büro mit zwei Windows PCs die über ein Speedport Router mit dem Internet verbunden sind.
Bei PC 1 (Windows Vista) funktioniert sämtlicher Internetzugang.
Bei PC 2 kommt es immer wieder vor, dass kein Browser (mit Firefox, Chrome und Internet Explorer / IE getestet) ins Internet kommt, jedoch andere Anwendungen wie SFirm problemlos über das Internet arbeiten können.

 

Chrome_Verbindung_zum_Internet_nicht_hergestellt Internetverbindung mit Browser fehlgeschlagen

 

Als AntiViren bzw. AntiSpyware Software sind Free AntiVirusSpyware Terminator und Norton Internet Security installiert. Die zwei ersten Programme konnten auch keine Updates mehr herunterladen, wenn das beschriebene Problem auftrat. Somit lag die Vermutung nahe, dass es am Port 80 liegt, dieser wird auch von Internetbrowsern genutzt (Standardport für das http Web Protokoll) und scheint wohl durch eine Firewall blockiert zu werden. Andere Ports, wie sie bspw. von SFirm genutzt werden, waren ja zugänglich.

Wiederherstellung der Internetverbindung

Schließlich konnte das Problem gelöst werden indem Norton komplett deinstalliert wurde.  Wenn man auf Norton als Sicherheitssoftware angewiesen ist und es nicht deinstallieren möchte, kann man alternativ auch in den Einstellungen der Software die Freigabe Einstellungen für den Port 80 ändern.

Jedoch aus meiner Sicht seltsam, warum der Standardport 80 für das Web überhaupt auf einem PC gesperrt wird.

Internetverbindung, aber Browser ruft keine Webseite auf

Schreibe einen Kommentar