Wenn man eine Website erstellt, ist es wichtig, darauf zu achten, dass man alle rechtlichen Aspekte berücksichtigt. Dazu gehört auch die Verwendung von Google Fonts. Obwohl Google Fonts eine bequeme Möglichkeit sind, das Aussehen einer Website zu gestalten, gibt es einige rechtliche Fallstricke, die man beachten sollte.

Eine häufige Quelle von Abmahnungen sind Website-Links auf Google Fonts Ressourcen. Also wenn diese von Ihrer Website aus Besucheraufrufe an Google Server weiterleitet, um dort Fonts zu laden.

Wenn man sich an diese Regeln hält, kann man Abmahnungen vermeiden. Eine einfache Möglichkeit, sich abzusichern, ist die Verwendung eines WordPress Plugins, das die Einbindung von Google Fonts automatisch übernimmt. Diese Plugins stellen sicher, dass man die Nutzungsbedingungen von Google einhält und keine Abmahnungen riskiert.

Eines dieser Plugins ist “Local Google Fonts”. Mit diesem Plugin kann man ganz einfach die verwendeten Google Fonts lokal in seine WordPress-Website einbinden, ohne sich um die Datenschutzbedingungen sorgen zu müssen.

Anzeige